Der Einladung zur Kompanieversammlung waren 48 Mitglieder und unser Bataillonskommandeur Rainer Hartmann gefolgt. Die Kompanieversammlung begann recht pünktlich um 19:38 Uhr. Sie musste entsprechend der 3G-Regel durchgeführt werden, da bei der Einlaßkontrolle festgestellt wurde, dass nicht alle geimpft oder genesen sind.

Wegen der Coroan – Pandemie mussten viele Veranstaltungen und Events ausfallen. Insofern gab es kaum etwas zu berichten, sodass zügig mit den Wahlen und den anschließenden Ernennungen begonnen werden konnte. Der bisherige Schießoffizier Thomas Beuse stand nicht mehr für eine erneute Wahl zur Verfügung.

Der Kompanievorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  • Kompanieführer: Rolf Büssing (erneut gewählt)
  • stellv. Kompanieführer: Martin Scheper
  • Spieß: Andreas Neteler
  • Kassierer: Günter Lücker (erneut gewählt)
  • Schießoffizier: Andre Varnhorn (neu gewählt)
  • Schriftführer: Reiner Schillmöller
  • Jugendbetreuer: Mario Beneke, Maximillian Börderding, Dirk Lübbehusen (alle neu gewählt)

Unterstützt wird der Vorstand durch die Zugführer:

  • Matthias Ellmann
  • Günter Lücker
  • Dennis Görtz
  • Markus Hülskamp
  • Andreas Kirsch (neu)
  • Ulrich Dödtmann (neu)

und die stellvertretenden Schießoffiziere:

  • Bernd Büssing
  • Rudolf Kreft

 

 

Obwohl der Schießbetrieb – wegen der geltenden Hygeneregeln – noch nicht wieder aktiv gestartet wurde, konnten bereits vor der Corona – Pandemie teilweise 30 – 35 Schützen beim Luftgewehrschießen registriert werden. Das Schießen mit dem Luftgewehr findet immer größeren Anklang, sowohl bei den Frauen als auch den Männern. Aus diesem Grunde wurde in ein kompanieeigenes Luftgewehr investiert. Der Kauf eines weiteren – spendenfinanzierten – Luftgewehres wird derzeit in Angriff genommen. Wer also eine Spende abgeben will, soll sich an den Kompanieführer oder den Kassierer wenden.

Unser 1. kompanieeigenes Luftgewehr: