Historie

Gesichtliche Einblicke

Historie

Gründung

Mit der Neugründung des Bürgerschützenvereins Vechta im Jahre 1955 schlossen sich die Schützen aus dem nördlichen Stadtgebiet mit den Stadtteilen Flugplatz, Petersburg, Stukenborg, Rieden, Falkenrott und den angrenzenden Straßen zu einer Kompanie zusammen.

Namensgebung

Die Gründungsversammlung fand in der damaligen Gaststätte „Bahnhof Falkenrott“ statt. Damit war der Name der Kompanie „FALKENHAUSEN“ gefunden.

9. Kompanie im III. Bataillon

Sie wurde als 9. Kompanie dem 3. Bataillon des Regiments zugeteilt.

Bereits am 1. Schützenfest vom Bürgerschützenverein Vechta e. V., welches am 19.06.1955 gefeiert wurde, nahme die Kompanie Falkenhausen teil marschierte am Festumzug mit insgesamt rund 800 Schützen und mehr als 1000 Kinder mit.

Bei Gründung der Kompanie Falkenhausen betrug die Stärke ca. 90 Schützen. Mit ca. 200 Mitgliedern ist sie heute die stärkste Kompanie des Regiments.

Kompanielokal

Das Kompanielokal ist mit Unterbrechungen die Gaststätte Petersburg.

Am 31. Oktober 1959 wurde der Grundstein für den KK-Schießstand bei Unkraut in der Petersburg gelegt. Die Einweihung erfolgte im Mai 1960. Später kam ein Luftgewehrstand hinzu und 1986 wurde der Schießstand zuletzt gründlich renoviert, umgebaut und erweitert.

Im Sommer 1999 wurde die Petersburg durch Brandstiftung vernichtet. Der Gaststättenbetrieb und das Kompanielokal wurden danach in den Schießstand der Petersburg verlegt.

Im Jahre 2001 wurde der Schießstand durch einen erneuten Umbau und einer Erneuerung der KK-Schießanlage auf eine elektronische Zielerfassungsanlage modernisiert.

Seit 2009 befindet sich unser Kompanielokal in der Villa „B“ bei H. Gr. Beilage.

Stein: Petersburg

1. Steinsetzen


Steinsetzen am 16.05.2015

Dieser besondere Stein wurde seinerzeit von Ludger Büssing der Petersburg gestiftet und konnte vor dessen Abriss durch vorübergehende Niederlegung bei der Schützenburg gerettet werden.

Passend zum 60-jährigen BSV-Jubiläum herrschte in Absprache mit Bürgermeister Herrn Gels, Herr Gr. Beilage, Herrn Hake (Alte Oldenburger) und Herr Büssing Einigkeit darüber:

Der Stein muss wieder an seinen Bestimmungsort zurück.

Als geeigneten Standort wurde die freie Fläche gegenüber der ehemaligen Petersburg ausgewählt. Während der Stein zu seiner alten Wirkungsstätte gerollt wurde, gab das Kolping – Orchester den Takt zum Marschieren an.

2. Steinsetzen


Steinsetzen am 01.04.2017

2019 © - Kompanie Falkenhausen